Polizeisportverein Heidelberg e.V.
Polizeisportverein Heidelberg e.V.

Judo

Was ist Judo

Der kurze Blick auf die historische Entwicklung hat gezeigt, daß die Wurzeln des Judo in der Selbstverteidigung, wie sie im Kampf auf Leben und Tod gebraucht wird, zu suchen sind. Eine solche Selbstverteidigung braucht natürlich keine Rücksicht auf den Mitmenschen zu nehmen. im Gegenteil, gerade Aktionen, die dem Gegner größtmöglichen Schaden zufügen und ihn sofort kampfunfähig machen, waren vom Standpunkt des Kriegers aus ideal.
Es wurde schon betont, daß es keinerlei allgemeingültige Technik gab, der Zufall bei der Wahl einer Schule oder eines Lehrers bestimmte auch die Art der zu lernende Griffe.
Wenn heute jemand beschließt, Judo zu lernen, wird er in der ganzen Welt mit dem gleichen, vielseitigen System des KODOKAN-Judo vertraut gemacht. Nehmen auch einige Länder ein unabhängiges System für sich in Anspruch(Korea, Rußland), so ist doch die Ählichkeit zu dem auf jeden Fall zuerst existierenden KODOKAN-Judo frappierend. Der Methodische Aufbau des Unterrichts und die Eliminierung aller gefährlichen und nicht in jeder Phase zu kontrollierenden Griffe, Stöße und Tritte unterscheiden das heutige Judo vom JuJutsu der alten Zeit. Die lebensnotwendige Kampfkunst JuJutsu und der moderne Zweikampfsport Judo haben soviel gemeinsam wie aus Baumwipfeln schießende Partisanen und Sportschützen des olympischen Dreikampfes. Natürlich kann man sich auch mit Hilfe des Judo in einer Notwehrsituation verteidigen, aber wer nur deswegen Judo trainiert, vergeudet seine Zeit, eine Tränengaspistole dürfte in den meisten Fällen effektvoller sein. Das alte JuJutsu lebt fort in den nicht mit Sport zu verwechsenden Bemühungen von Polizei und Spezialtruppen, auch im Kampf Mann gegen Mann überlegen zu sein.

Geburtstag:

11.05. Haunschild, Marc

21.05. Brandenburger, Thomas

30.06. Kasabadzhak, Georgi

Herzlichen Glückwunsch